Was bedeutet die MGO™ Kennzeichnung?

MGO steht für Methylglyoxal, die natürlich vorkommende Verbindung, die Manuka Honig so besonders macht.

Unsere Forschungspartner an der TU Dresden entdeckten das Methylglyoxal (MGO) als entscheidenden Wirkstoff in Manuka Honigen. Das war der große wissenschaftliche Durchbruch nach der Jahre andauernden Suche nach dem „geheimnisvollen Manuka-Faktor“.

Im Jahr 2008 leistete Manuka Health Pionierbarbeit bei der Entwicklung und Einführung der MGO-Zertifizierung von Manuka Honigen nach der Methode der TU Dresden. Sie setzt präzise und wissenschaftlich zuverlässige Standards für die Bewertung der Stärke von Manuka Honigen.

Das MGO™ Manuka Honig Bewertungssystem von Manuka Health bedeutet, dass jedes Glas Honig in Neuseeland nach der Methode von Prof. Henle auf seinen MGO-Gehalt und auf seine Reinheit und Qualität getestet und zertifiziert wird. 

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER MGO™ MANUKA HONIG


Der MGO-Gehalt in Manuka Honig steht in direkter Verbindung mit Qualität

MGO™ oder UMF™

Sowohl MGO und UMF - beides sind vertrauenswürdige Zertifizierungen für aktive Manuka Honige. Beide messen den Gehalt an MGO (Methylglyoxal). Der MGO-Test ist bei Manuka Honig unverzichtbar, da der MGO-Gehalt stark variieren kann – nicht jeder Manuka Honig gleicht dem anderen.

Die MGO™ Zertifizierung nach der Methode der TU Dresden beruht auf einem äußerst genauen und zuverlässigen Test, der den jeweiligen MGO- Mindestgehalt des Honigs exakt darstellt. Je höher der MGO-Gehalt, desto wertvoller ist der Honig.

Übrigens: Besonders „aktiv“ ist laut Prof. Henle Manuka ab einer MGO-Konzentration von mindestens 100mg/kg (MGO™100+). Zum Vergleich: Normale Honige enthalten 0 bis höchstens 20mg MGO/kg, während in Manuka Honig schon bis zu 800 mg/kg nachgewiesen wurden.

MANUKA HEALTH IST AUCH EIN MITGLIED DER UMF VEREINIGUNG

Manuka Honig Besonderheiten

Finden Sie heraus, warum dieser bemerkenswerte Honig so besonders ist

Mehr erfahren

MGO™ Manuka Honig

Garantierte Qualität und Herkunft

Mehr erfahren